Die wichtigsten Fragen

Ist Kanufahren gefährlich?

Paddeln ist relativ ungefährlich, vergleichbar mit Radfahren, Inlinern, Reiten etc.! Die Flüsse Enz, Neckar und Rems haben wenig Strömung, sodass auch Anfänger gut zurechtkommen. Auch auf Bundesschifffahrtsstraßen ist die Strömung gering, sodass dort kaum Kentergefahr besteht.

Wir versuchen Euch nach Eurem Können und den von Euch genannten Voraussetzungen zu beraten, damit Ihr die entsprechende Kanutour möglichst ohne Stress unternehmen könnt. Vollständig auszuschließen sind Kenterungen beim Kanufahren jedoch nicht. Wer allerdings bei der Einweisung gut aufpasst, hat gute Chancen, dies zu vermeiden.

Wer kann Kanufahren? Gesundheit und Sicherheit!

Kanufahren kann jeder in jedem Alter. Normale Fitness, keine Scheu vor Wasser und Freude an der Natur sind die Voraussetzungen. In unseren Canadiern können Personen bis 120 kg paddeln. Viele unserer Gäste sind Familien mit Kindern ab 3 Jahren. Kinder unter 14 Jahren sollten die ersten Erfahrungen in Begleitung Erwachsener sammeln. Das Tragen von Schwimmhilfen ist bei uns Pflicht! Nichtschwimmer bekommen eine Nichtschwimmerweste. Bitte daher rechtzeitig die Anzahl der Nichtschwimmer mit Größenangaben mitteilen! Auch für erwachsene Nichtschwimmer haben wir spezielle Sicherheitswesten. Teilt uns eventuelle Erkrankungen, die Euch beim Kanufahren behindern können, unbedingt vor der Tour mit.

Wetter & Buchung einer Wetteroption.

Kanusport ist Wassersport – man kann dabei also auch mal nass werden. Da wir in der Natur unterwegs sind und das Wetter nicht beeinflussen können, nehmen wir es wie es ist. So tut selbst ein Regenschauer einer Kanutour keinen Abbruch. Oftmals klingen Vorhersagen etwas dramatischer, als das Wetter tatsächlich wird. Wir empfehlen www.wetter.de und www.wetteronline.de/regenradar.

Ausnahme: Gefahrensituationen wie Sturm oder Hochwasser. Im Falle von vorhersehbaren Wettergefahren melden wir uns bei unseren eingebuchten Paddelgästen. Bei Gewitter kann eine Tour zeitlich versetzt gestartet werden, da Gewitter normalerweise durch- und dann abziehen.

Wetteroption Mai – September: Um dem Wetterrisiko entgegenzuwirken, kann eine Option für vergünstigte Storno- und Umbuchungsbedingungen mitgebucht werden.
Folgende Regelung tritt dabei in Kraft: Absage bis zwei Tage vor der Tour um 16:00 Uhr. Hierzu muss der Wetterbericht bei www.wetter.de ein Regenrisiko von über 50% vorhersagen. Die vorhergesagte Niederschlagsmenge muss über drei Liter pro Quadratmeter liegen. Geben Sie die PLZ oder den Ort des Tourbeginns ein.
Oktober – April: Die Bedingungen der Wetteroption gelten automatisch und kostenfrei.
Im Juli ist die Buchung der Wetteroption nicht möglich.
Ansonsten gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Wie unterscheide ich die Qualität der Kanu-Unternehmen?

Von einem professionellen Anbieter gibt es umfangreiche Informationen zu den Ein- und Ausstiegsstellen, zu den Umtragestellen sowie zum Naturschutz. Die Informationen zum bevorstehenden Flussabschnitt beinhalten wasserdicht eingeschweißtes Kartenmaterial. Wenn es auf der gebuchten Strecke Umtragestellen gibt, sind hierfür Bootswägen im Preis enthalten. Achtet darauf, dass Zubehör automatisch und kostenlos angeboten wird, inkl. der passenden Schwimmwesten. Weitere Fragestellungen können bei der Entscheidung helfen: Ist ein Rahmenprogramm buchbar? Werden Übernachtungsangebote gemacht? Bekomme ich individuelle Beratung? Ist das Personal ausreichend geschult? Gibt es eine Einweisung? Hat das Unternehmen ein anerkanntes Gütesiegel?

Was nehme ich zu einer Kanutour mit, was ziehe ich an, was muss ich beachten?

Lockere und sportliche Kleidung aus Kunstfaser eignet sich zum Paddeln besonders, da diese schnell trocknet und auch in nassem Zustand wärmt. Je nach Witterung empfehlen wir Sandalen, Wasserschuhe oder alte Turnschuhe, die auch nass werden dürfen. Flipflops eignen sich nicht für eine Paddeltour! Barfuß empfehlen wir nur bedingt: Verletzungsgefahr durch spitze Steine oder Scherben im Wasser oder am Ufer! Wir empfehlen Wechselkleidung, falls man während der Kanutour nass wird, sowie ein kleines Handtuch. Je nach Witterung entsprechende Regenbekleidung. Bei sonnigem Wetter Kopfbedeckung und Sonnencreme. Für Brillenträger empfehlen wir ein Brillenband!

Ausreichend Getränke und ein Vesper sollten nicht fehlen. Aufgrund von Verletzungsgefahr bitte keine Glasflaschen mit aufs Wasser nehmen. Vor und während der Tour kein Alkohol! Handys und andere Wertsachen solltet Ihr in einer unserer Sicherheitsboxen oder Tonnen verstauen. Die Packsäcke für Wechselkleidung verwenden. Für unsere Sicherheitstonnen und Packbeutel übernehmen wir keine Haftung auf Dichtheit, ausgenommen uns trifft an der Undichtheit ein grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verschulden. Wir empfehlen eine 3-fach Sicherung: Wertsachen in Plastiktüte, dann in Box oder Tonne, zusätzlich in Packsack. Beachtet, dass bei unsachgemäßer Anwendung bei Kenterungen Wasser eindringen kann.

Wie komme ich zur Einstiegsstelle und wieder zurück?

Mit dem Rad, öffentlichen Verkehrsmitteln, eigenen PKWs, einem Taxi oder unserem Sammeltaxi, welches von externen Taxiunternehmen gefahren wird. In unseren eigenen Fahrzeugen können wir aufgrund des Personenbeförderungsgesetzes keinen Personentransport durchführen. Beachtet immer auch die Anreisebeschreibungen, die Ihr von uns bei der Buchung erhaltet.

Unser Service für Radfahrer: Gerne bringen wir Euch auch Euer eigenes Rad auf unseren Bootsanhängern kostenlos zur Ausstiegsstelle mit. Bitte beachtet, dass wir keine Haftung für Transportschäden an Fahrrädern übernehmen können, ausgenommen es trifft uns ein grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verschulden am Transportschaden.

Alkohol und Rauchen?

Alkoholkonsum ist vor und während einer Paddeltour oder einer unserer anderen Veranstaltungen nicht gestattet. Unsere Mitarbeiter, sowohl im Verleih als auch bei geführten Touren, behalten sich vor, offensichtlich alkoholisierte Teilnehmer auszuschließen. Nach Eurer Tour könnt Ihr gerne bei einem unserer Partner einkehren! Wer bei einer Kanutour auf das Rauchen nicht verzichten kann, muss in den Pausen an Land rauchen. Rauchen im Boot ist tabu!

Kanu, Canadier, Kajak: Was ist was?

Kanu gilt als Überbegriff für die Bootstypen Canadier und Kajak. Der Canadier ist ein offenes, “gutmütiges” Boot. In seiner ursprünglichen Form stammt er von den Indianern Nordamerikas. Er eignet sich für Naturerlebnis- und Genussfahrten und bietet genug Platz für Gepäck. Unsere Canadier können je nach Größe mit bis zu vier Personen besetzt werden und sind deshalb für Gruppen zu bevorzugen. Anfänger kommen mit diesem Bootstyp meist am besten zurecht. Für sportliche Fahrten und erfahrenere Kanuten eignet sich das Kajak – auf Flüssen mit mäßiger oder geringer Strömung vor allem das Wanderkajak. Das Kajak stammt von den Eskimos, die damit auf die Jagd gingen. Gesteuert wird das Kajak mit einem Doppelpaddel. Es gibt 1er-Kajaks und 2er-Kajaks, die gutmütiger zu lenken sind und sich auch für Anfänger eignen. Wildwasserboote empfehlen wir nur Könnern!

Wo kann ich nach der Tour einkehren, wo kann ich übernachten?

Viele Tipps findet Ihr direkt bei unseren Angeboten. Auch auf unseren Seiten zu Anreise & Logistik findet Ihr jede Menge verschiedene Möglichkeiten.

Wo kann ich mich über die Befahrbarkeit der Flüsse erkundigen?

Beim Deutschen Kanuverband (DKV) gibt es viele Informationen. Bitte beachtet die Rechtsverordnung zum Kanufahren auf der Enz.

Wie lange geht die Saison?

Wir sind ganzjährig täglich für Euch da! Mit der richtigen Bekleidung und Ausrüstung kann eine Paddeltour auch im Herbst oder Winter sehr reizvoll sein.