Naturschutz & Pegelregelung

Kanufahren heißt Natur erleben aus einer besonderen Perspektive. Mittendrin, möglichst lautlos wie die Indianer, als Betrachter und Genießer in einem meist noch intakten Ökosystem. Wir Kanuten haben eine besondere Verantwortung für die Natur, in der wir einen Teil unserer Freizeit verbringen. Kleinflüsse und ihre Umgebung sind kostbarer Lebensraum für zum Teil selten gewordene Tiere und Pflanzen und ebenso wertvoller Naherholungsraum für alle Menschen. Haltet die Augen auf, seid besonders rücksichtsvoll und verhaltet Euch bei einer Bootstour wie ein Teil der Natur.

Enz-Pegelregelung: Siehe Rechtsverordnung. Pegel-Telefon 07042/17111.
Pegel im Internet: Landesanstalt für Umwelt > HWZ Pegelkarte > Vaihingen Enz anklicken

Der Abschnitt Vaihingen – Bietigheim oberhalb der Sägemühle gilt als FFH-Schutzgebiet. Bei einem Wasserstand unter 65 cm ist die Befahrung nur unter Führung eines lizensierten Kanuguides möglich. Unter 45 cm ist der Fluss im Bereich Vaihingen – Bietigheim Sägemühle gesperrt. Es gilt der Vortages-Mittelwert!
Bei Niedrigwasser bieten wir Alternativstrecken an. Beispielsweise ist die untere Enz ab Bietigheim Stadt bis zur Mündung in den Nackar ohne Einschränkung befahrbar. Unsere Rundtour an der Sägemühle ist ganzjährig immer möglich!

15 wichtige Regeln für Kanuten auf Kleinflüssen:

  1. Erkundigt Euch vor jeder Kanutour, ob für den geplanten Flussabschnitt ein zeitweiliges oder ein ganzjähriges Befahrungsverbot besteht. Auskunft über regionale Flüsse erhaltet Ihr bei uns, ansonsten beim Deutschen Kanu-Verband.
  2. Wenn Ihr mit dem PKW anreist, benutzt bitte möglichst wenige Fahrzeuge und fahrt niemals in die Wiesen. Bei Touren inkl. Bootstransport werden für die Anreise am besten öffentliche Verkehrsmittel und/oder das Fahrrad genutzt.
  3. Alkohol ist vor und während der Kanutour tabu. Im Kanu nicht rauchen.
  4. Benutzt immer nur die vorgegebenen Ein-, Ausstiegs- und Pausenstellen. Infos erhaltet Ihr bei uns.
  5. Niemals auf Kies-, Sandbänke oder in Flachwasserzonen fahren! Diese auch im Uferbereich und an Umtragestellen nicht betreten. Dort leben und brüten seltene Vögel und Insekten. Bitte Beschilderungen beachten!
  6. Boote nicht über Wiesen ziehen, sondern tragen! Wir bieten Bootswägen an.
  7. Beim Paddeln niemanden behindern und keine verbotenen oder bedenklichen Abschnitte befahren. Besser: Das Kanu tragen oder schieben. Bootswägen gibt´s bei uns!
  8. Keinen Lärm machen. Nicht von Boot zu Boot schreien, sondern zusammenbleiben und in normaler Lautstärke reden. Genießt die Ruhe auf dem Fluss.
  9. Teppichen aus Wasserpflanzen ausweichen bzw. wenn nicht anders möglich hindurchgleiten lassen. Insektenlarven und Jungfische suchen dort Schutz.
  10. Möglichst in der Flussmitte fahren. Ufer, Flachwasserzonen und Schilfgürtel meiden! Auch wenn nicht sichtbar, leben dort Vögel, Insekten und Jungfische.
  11. Wehre grundsätzlich umtragen und nicht befahren! Sie bergen nicht einschätzbare Gefahren für Kanuten und können lebensgefährlich sein. Im Flachwasser hinter Wehren leben und brüten viele Tiere.
  12. Keine Fischtreppen befahren. Fischtreppen sind für Menschen, Boote und zum Spielen tabu.
  13. Auf Angler und Angelschnüre achten! Rechtzeitig und weiträumig umfahren.
  14. Feuer machen und Grillen nur an öffentlich angelegten Grillstellen! Erfragt die Möglichkeiten gerne bei uns!
  15. Keine Abfälle zurücklassen.